Operations_Strategy_Head

OperationsStrategy

 

Zitate_D_Soerensen_2

 

Der Verantwortungsbereich Global Operations unter der Leitung von Chief Operating Officer Lars Sørensen umfasst die Funktionen Produktentwicklung, Einkauf, Handels- und Logistikaktivitäten sowie IT und Business Solutions. Ziel ist es, im Zusammenspiel all dieser Funktionen zu gewährleisten, dass unseren Kunden kommerzielle Produkte in bester Qualität zum besten Preis und zur richtigen Zeit angeboten werden.

Kürzere Lieferzeiten, 
Kostenmanagement und 
bessere Produktverfügbarkeit

2015 haben wir unsere Produktionszeiten über alle Produktsegmente hinweg weiter reduziert und schlankere Prozesse eingeführt, um noch schneller auf Trends und Kundenbedürfnisse reagieren zu können. Zudem haben wir im Bereich Schuhe spezialisierte Beschaffungsmodelle für die Bereiche Performance-, Sportstyle sowie andere Produktgruppen implementiert. Hierdurch wurden die Effizienz in der Produktion gesteigert und die Auswirkungen steigender Lohnkosten verringert. Mit unserer PUMA International Trading-Organisation (PIT), der globalen Schnittstelle zwischen unseren externen Zulieferern und PUMAs Tochtergesellschaften, konnten wir die Transparenz und Steuerung unseres weltweiten Bestell- und Rechnungsverkehrs erheblich verbessern und unsere Lieferpünktlichkeit steigern.

Schnellere Business Solutions für 
schnellere Geschäftsprozesse

Um schlankere Geschäftsprozesse und IT-Systeme zu implementieren, standen für das Business-Solutions-Team 2015 im Wesentlichen drei Kernbereiche im Fokus: die Beschleunigung von PUMAs globalen Bestell- und Rechnungsströmen, die Verbesserung unserer Design-, Entwicklungs- und Planungsabläufe und die Optimierung unserer IT-Infrastruktur.

PUMA International Trading (PIT):
Zur Steuerung unserer globalen Bestell- und Rechnungsströme haben wir 2015 alle PUMA-Tochtergesellschaften und alle unsere externen Zulieferer an unsere Handelsorganisation PIT angeschlossen. Eine wichtige Voraussetzung dafür war die Einführung eines verbesserten ERPSystems zur Unterstützung dieser Prozesse mit unseren Zulieferern.

Design, Entwicklung und Planung:
Für eine noch effizientere Produktgestaltung haben wir die Handhabung von Materialien, Grafiken und anderen wichtigen Produktkomponenten vereinheitlicht und dadurch transparenter, effektiver und schneller gemacht. Diese und andere grundlegende Neuerungen sind die Voraussetzung für die Einführung moderner Produktmanagement- Systeme im Jahr 2016.

Bildschirmfoto 2016-04-29 um 11.49.24

IT-Infrastruktur:
2015 haben wir unsere IT-Landschaft ausgebaut und damit den Grundstein für eine globale Standardisierung und Optimierung gelegt. Am deutlichsten zeigte sich diese Neuerungen 2015 in der weltweiten Einführung von Microsoft Outlook und neuer Anwendungen zur verbesserten Kommunikation und Zusammenarbeit.

Und so geht es weiter…

In einem Jahr, das durch große Sportereignisse und viele neue Produkteinführungen von PUMA gekennzeichnet ist, werden wir auf den Verbesserungen aufbauen, mit denen wir das Fundament für ein schlankes und effizientes Unternehmen gelegt haben. Unser Fokus liegt dabei insbesondere auf dem Ausbau und der Stärkung unserer PIT-Organisation sowie auf der Stärkung unserer Kapazitäten in den Bereichen Produktentwicklung, Planung und Berichtswesen, um unserem Leitbild „Forever Faster“ Stück für Stück näher zu kommen.